Angebote zu "Flexible" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

An alle Mütter und Arbeitssuchende die gerne ei...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

An alle Mütter und Arbeitssuchende die gerne eine neue Karriere starten wollen! ab 15.99 EURO Heimarbeit - Eine gute und flexible Lösung

Anbieter: ebook.de
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
aufrecht gehen
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeitswelt wandelt sich. In vielen Unternehmen sind Entwicklungsingenieure, Verwaltungsangestellte und andere "white collar workers" schon die Mehrheit. Auch das Bild des "klassischen Produktionsarbeiters" im Blaumann verliert seine klaren Konturen: Tätigkeiten, die gestern noch Kernbereich der industriellen Wertschöpfung waren, heißen heute "Logistikdienstleistungen", Stammbelegschaften arbeiten Hand in Hand mit Leiharbeitern und Werkvertragsbeschäftigten. Atypische Arbeitsverhältnisse, flexible Arbeitszeiten und Heimarbeit sind auf dem Vormarsch.Wie können sich Gewerkschaften in diesem Szenario behaupten? Die Erfahrung zeigt, dass traditionelle Stellvertreterpolitik immer weniger funktioniert. Die großen Zukunftsfragen können nur in demokratischen, beteiligungsorientierten Prozessen angepackt werden - gemeinsam mit Belegschaften, die sich zum Anwalt ihrer eigenen Sache machen.Im Herbst 2015 startete die IG Metall in Baden- Württemberg ihr auf neun Jahre angelegtes "Gemeinsames Erschließungsprojekt" (GEP). Durch den Aufbau aktiver Basisstrukturen in den Betrieben, durch die Stärkung von Vertrauenleuten und das Eingehen auf neue Beschäftigtengruppen soll die Handlungsfähigkeit gestärkt werden. In Reportagen und Interviews ziehen betriebliche Aktive, Organizer und Gewerkschaftssekretäre aus regionalen Geschäftsstellen und Bezirksleitung eine Zwischenbilanz.Aus dem Inhalt:Von US-Gewerkschaftern lernen: Geheimnisse eines erfolgreichen OrganizersHilfe, die Chinesen kommen. Wenn ein Traditionsunternehmen seine Kernsparte verkauftDie dunkle Seite der Autoindustrie. Niedriglöhne bei Zulieferern von Daimler, Audi, BMW & Co.Allzeit erreichbar? Entwicklungsangestellte fordern Recht auf AbschaltenVon der grünen Wiese zum Tarifvertrag. Neuer Betrieb, neue Belegschaft, neue ErfahrungenUmschalten in den Kampfmodus: Wie müde Betriesratsgremien zu neuer Stärke findenWenn es billig ist, heißt es Logistik. Von der Solidarität in zerstückelten Wertschöpfungsketten

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
'Ich arbeite wann ich will.' Risiken und Chance...
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Soziologie), Veranstaltung: Soziologie der Zeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Trennung von Arbeitszeit und Lebenszeit ist ein Phänomen der Moderne. In deren Verlauf kam es zu einer Normalarbeitszeit, die gesetzlich festgeschrieben wurde und die Möglichkeit bot, sich sowohl auf die Arbeit als auch auf das Privatleben zu konzentrieren. Doch zunehmend findet eine Flexibilisierung der Arbeitszeit statt, die sich in Form von Schichtarbeit oder Teilzeitbeschäftigung äussert und sich in vielfältigen Formen der zeitlichen Strukturierung der unterschiedlichen Lebensbereiche niederschlägt. Auch der Wunsch nach einer Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie löste die Erschaffung neue Arbeitszeitmodelle aus, in denen Angestellte die Möglichkeit zu einer Mitbestimmung über ihre eigene Zeiteinteilung zugestanden wird. Ziel ist es dabei, eine bessere Work-Life-Balance, das heisst eine verbesserte Vereinbarkeit von Arbeits- und Lebenszeit zu erreichen. Immer beliebter werden deshalb Tätigkeiten, in denen der Beschäftigte in Auseinandersetzung mit privaten Anforderungen und persönlichen Präferenzen flexibel über seine Arbeitszeit entscheiden kann. Gleitzeitmodelle, Vertrauensarbeitszeit und Heimarbeit bieten die Möglichkeit, flexiblen Anforderungen des Alltags nachzukommen und die Arbeitszeit dennoch nicht verkürzen zu müssen oder beispielsweise für familiäre Verpflichtungen Urlaubstage in Anspruch nehmen zu müssen. Die zeitliche Aufbringung für Arbeit richtet sich in flexiblen Arbeitszeitmodellen nun nicht mehr nach objektiv vorgegebenen Richtlinien, sondern wird durch das Individuum selbst eigenverantwortlich bestimmt. Die Gestaltung der Arbeitszeit erfordert also eigenes Handlungs- und Reflexionsvermögen. Diese hohen Anforderungen an individuelle Selbstoptimierung werden in der Arbeitssoziologie durchaus kritisch beachtet und in den letzten Jahren unter dem Schlagwort 'Arbeitskraftunternehmer' diskutiert. Die Arbeit hat das Ziel, flexible Arbeitszeitgestaltung auf deren Auswirkungen für Beschäftigte zu untersuchen und deren Chancen und Risiken aufzuzeigen. Da Arbeitszeitkonten, Vertrauensarbeitszeit und Teleheimarbeit eine selbstbestimmte Arbeitszeit ermöglichen, sollen diesbezügliche wichtige Befunde aus der Arbeitszeitforschung in die Analyse einbezogen und so auf den Prüfstand gestellt werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Aufrecht gehen
22,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Arbeitswelt wandelt sich. In vielen Unternehmen sind Entwicklungsingenieure, Verwaltungs angestellte und andere »white collar workers« schon die Mehrheit. Auch das Bild des »klassischen Produktionsarbeiters« im Blaumann verliert seine klaren Konturen: Tätigkeiten, die gestern noch Kernbereich der industriellen Wertschöpfung waren, heissen heute »Logistikdienstleistungen«, Stammbelegschaften arbeiten Hand in Hand mit Leiharbeitern und Werkvertragsbeschäftigten. Atypische Arbeitsverhältnisse, flexible Arbeitszeiten und Heimarbeit sind auf dem Vormarsch. Wie können sich Gewerkschaften in diesem Szenario behaupten? Die Erfahrung zeigt, dass traditionelle Stellvertreterpolitik immer weniger funktioniert. Die grossen Zukunftsfragen können nur in demokratischen, beteiligungsorientierten Prozessen angepackt werden – gemeinsam mit Belegschaften, die sich zum Anwalt ihrer eigenen Sache machen. Im Herbst 2015 startete die IG Metall in Baden- Württemberg ihr auf neun Jahre angelegtes »Gemeinsames Erschliessungsprojekt« (GEP). Durch den Aufbau aktiver Basisstrukturen in den Betrieben, durch die Stärkung von Vertrauenleuten und das Eingehen auf neue Beschäftigtengruppen soll die Handlungsfähigkeit gestärkt werden. In Reportagen und Interviews ziehen betriebliche Aktive, Organizer und Gewerkschaftssekretäre aus regionalen Geschäftsstellen und Bezirksleitung eine Zwischenbilanz. Aus dem Inhalt: Von US-Gewerkschaftern lernen: Geheimnisse eines erfolgreichen Organizers Hilfe, die Chinesen kommen. Wenn ein Tradi tionsunternehmen seine Kernsparte verkauft Die dunkle Seite der Autoindustrie. Niedriglöhne bei Zulieferern von Daimler, Audi, BMW & Co. Allzeit erreichbar? Entwicklungsangestellte fordern Recht auf Abschalten Von der grünen Wiese zum Tarifvertrag. Neuer Betrieb, neue Belegschaft, neue Erfahrungen Umschalten in den Kampfmodus: Wie müde Betriesratsgremien zu neuer Stärke finden Wenn es billig ist, heisst es Logistik. Von der Solidarität in zerstückelten Wertschöpfungsketten

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
'Ich arbeite wann ich will.' Risiken und Chance...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Soziologie), Veranstaltung: Soziologie der Zeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Trennung von Arbeitszeit und Lebenszeit ist ein Phänomen der Moderne. In deren Verlauf kam es zu einer Normalarbeitszeit, die gesetzlich festgeschrieben wurde und die Möglichkeit bot, sich sowohl auf die Arbeit als auch auf das Privatleben zu konzentrieren. Doch zunehmend findet eine Flexibilisierung der Arbeitszeit statt, die sich in Form von Schichtarbeit oder Teilzeitbeschäftigung äussert und sich in vielfältigen Formen der zeitlichen Strukturierung der unterschiedlichen Lebensbereiche niederschlägt. Auch der Wunsch nach einer Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie löste die Erschaffung neue Arbeitszeitmodelle aus, in denen Angestellte die Möglichkeit zu einer Mitbestimmung über ihre eigene Zeiteinteilung zugestanden wird. Ziel ist es dabei, eine bessere Work-Life-Balance, das heisst eine verbesserte Vereinbarkeit von Arbeits- und Lebenszeit zu erreichen. Immer beliebter werden deshalb Tätigkeiten, in denen der Beschäftigte in Auseinandersetzung mit privaten Anforderungen und persönlichen Präferenzen flexibel über seine Arbeitszeit entscheiden kann. Gleitzeitmodelle, Vertrauensarbeitszeit und Heimarbeit bieten die Möglichkeit, flexiblen Anforderungen des Alltags nachzukommen und die Arbeitszeit dennoch nicht verkürzen zu müssen oder beispielsweise für familiäre Verpflichtungen Urlaubstage in Anspruch nehmen zu müssen. Die zeitliche Aufbringung für Arbeit richtet sich in flexiblen Arbeitszeitmodellen nun nicht mehr nach objektiv vorgegebenen Richtlinien, sondern wird durch das Individuum selbst eigenverantwortlich bestimmt. Die Gestaltung der Arbeitszeit erfordert also eigenes Handlungs- und Reflexionsvermögen. Diese hohen Anforderungen an individuelle Selbstoptimierung werden in der Arbeitssoziologie durchaus kritisch beachtet und in den letzten Jahren unter dem Schlagwort 'Arbeitskraftunternehmer' diskutiert. Die Arbeit hat das Ziel, flexible Arbeitszeitgestaltung auf deren Auswirkungen für Beschäftigte zu untersuchen und deren Chancen und Risiken aufzuzeigen. Da Arbeitszeitkonten, Vertrauensarbeitszeit und Teleheimarbeit eine selbstbestimmte Arbeitszeit ermöglichen, sollen diesbezügliche wichtige Befunde aus der Arbeitszeitforschung in die Analyse einbezogen und so auf den Prüfstand gestellt werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Aufrecht gehen
17,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Die Arbeitswelt wandelt sich. In vielen Unternehmen sind Entwicklungsingenieure, Verwaltungs angestellte und andere »white collar workers« schon die Mehrheit. Auch das Bild des »klassischen Produktionsarbeiters« im Blaumann verliert seine klaren Konturen: Tätigkeiten, die gestern noch Kernbereich der industriellen Wertschöpfung waren, heißen heute »Logistikdienstleistungen«, Stammbelegschaften arbeiten Hand in Hand mit Leiharbeitern und Werkvertragsbeschäftigten. Atypische Arbeitsverhältnisse, flexible Arbeitszeiten und Heimarbeit sind auf dem Vormarsch. Wie können sich Gewerkschaften in diesem Szenario behaupten? Die Erfahrung zeigt, dass traditionelle Stellvertreterpolitik immer weniger funktioniert. Die großen Zukunftsfragen können nur in demokratischen, beteiligungsorientierten Prozessen angepackt werden – gemeinsam mit Belegschaften, die sich zum Anwalt ihrer eigenen Sache machen. Im Herbst 2015 startete die IG Metall in Baden- Württemberg ihr auf neun Jahre angelegtes »Gemeinsames Erschließungsprojekt« (GEP). Durch den Aufbau aktiver Basisstrukturen in den Betrieben, durch die Stärkung von Vertrauenleuten und das Eingehen auf neue Beschäftigtengruppen soll die Handlungsfähigkeit gestärkt werden. In Reportagen und Interviews ziehen betriebliche Aktive, Organizer und Gewerkschaftssekretäre aus regionalen Geschäftsstellen und Bezirksleitung eine Zwischenbilanz. Aus dem Inhalt: Von US-Gewerkschaftern lernen: Geheimnisse eines erfolgreichen Organizers Hilfe, die Chinesen kommen. Wenn ein Tradi tionsunternehmen seine Kernsparte verkauft Die dunkle Seite der Autoindustrie. Niedriglöhne bei Zulieferern von Daimler, Audi, BMW & Co. Allzeit erreichbar? Entwicklungsangestellte fordern Recht auf Abschalten Von der grünen Wiese zum Tarifvertrag. Neuer Betrieb, neue Belegschaft, neue Erfahrungen Umschalten in den Kampfmodus: Wie müde Betriesratsgremien zu neuer Stärke finden Wenn es billig ist, heißt es Logistik. Von der Solidarität in zerstückelten Wertschöpfungsketten

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
'Ich arbeite wann ich will.' Risiken und Chance...
15,50 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Soziologie), Veranstaltung: Soziologie der Zeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Trennung von Arbeitszeit und Lebenszeit ist ein Phänomen der Moderne. In deren Verlauf kam es zu einer Normalarbeitszeit, die gesetzlich festgeschrieben wurde und die Möglichkeit bot, sich sowohl auf die Arbeit als auch auf das Privatleben zu konzentrieren. Doch zunehmend findet eine Flexibilisierung der Arbeitszeit statt, die sich in Form von Schichtarbeit oder Teilzeitbeschäftigung äußert und sich in vielfältigen Formen der zeitlichen Strukturierung der unterschiedlichen Lebensbereiche niederschlägt. Auch der Wunsch nach einer Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie löste die Erschaffung neue Arbeitszeitmodelle aus, in denen Angestellte die Möglichkeit zu einer Mitbestimmung über ihre eigene Zeiteinteilung zugestanden wird. Ziel ist es dabei, eine bessere Work-Life-Balance, das heißt eine verbesserte Vereinbarkeit von Arbeits- und Lebenszeit zu erreichen. Immer beliebter werden deshalb Tätigkeiten, in denen der Beschäftigte in Auseinandersetzung mit privaten Anforderungen und persönlichen Präferenzen flexibel über seine Arbeitszeit entscheiden kann. Gleitzeitmodelle, Vertrauensarbeitszeit und Heimarbeit bieten die Möglichkeit, flexiblen Anforderungen des Alltags nachzukommen und die Arbeitszeit dennoch nicht verkürzen zu müssen oder beispielsweise für familiäre Verpflichtungen Urlaubstage in Anspruch nehmen zu müssen. Die zeitliche Aufbringung für Arbeit richtet sich in flexiblen Arbeitszeitmodellen nun nicht mehr nach objektiv vorgegebenen Richtlinien, sondern wird durch das Individuum selbst eigenverantwortlich bestimmt. Die Gestaltung der Arbeitszeit erfordert also eigenes Handlungs- und Reflexionsvermögen. Diese hohen Anforderungen an individuelle Selbstoptimierung werden in der Arbeitssoziologie durchaus kritisch beachtet und in den letzten Jahren unter dem Schlagwort 'Arbeitskraftunternehmer' diskutiert. Die Arbeit hat das Ziel, flexible Arbeitszeitgestaltung auf deren Auswirkungen für Beschäftigte zu untersuchen und deren Chancen und Risiken aufzuzeigen. Da Arbeitszeitkonten, Vertrauensarbeitszeit und Teleheimarbeit eine selbstbestimmte Arbeitszeit ermöglichen, sollen diesbezügliche wichtige Befunde aus der Arbeitszeitforschung in die Analyse einbezogen und so auf den Prüfstand gestellt werden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
'Ich arbeite wann ich will.' Risiken und Chance...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Soziologie), Veranstaltung: Soziologie der Zeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Trennung von Arbeitszeit und Lebenszeit ist ein Phänomen der Moderne. In deren Verlauf kam es zu einer Normalarbeitszeit, die gesetzlich festgeschrieben wurde und die Möglichkeit bot, sich sowohl auf die Arbeit als auch auf das Privatleben zu konzentrieren. Doch zunehmend findet eine Flexibilisierung der Arbeitszeit statt, die sich in Form von Schichtarbeit oder Teilzeitbeschäftigung äußert und sich in vielfältigen Formen der zeitlichen Strukturierung der unterschiedlichen Lebensbereiche niederschlägt. Auch der Wunsch nach einer Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie löste die Erschaffung neue Arbeitszeitmodelle aus, in denen Angestellte die Möglichkeit zu einer Mitbestimmung über ihre eigene Zeiteinteilung zugestanden wird. Ziel ist es dabei, eine bessere Work-Life-Balance, das heißt eine verbesserte Vereinbarkeit von Arbeits- und Lebenszeit zu erreichen. Immer beliebter werden deshalb Tätigkeiten, in denen der Beschäftigte in Auseinandersetzung mit privaten Anforderungen und persönlichen Präferenzen flexibel über seine Arbeitszeit entscheiden kann. Gleitzeitmodelle, Vertrauensarbeitszeit und Heimarbeit bieten die Möglichkeit, flexiblen Anforderungen des Alltags nachzukommen und die Arbeitszeit dennoch nicht verkürzen zu müssen oder beispielsweise für familiäre Verpflichtungen Urlaubstage in Anspruch nehmen zu müssen. Die zeitliche Aufbringung für Arbeit richtet sich in flexiblen Arbeitszeitmodellen nun nicht mehr nach objektiv vorgegebenen Richtlinien, sondern wird durch das Individuum selbst eigenverantwortlich bestimmt. Die Gestaltung der Arbeitszeit erfordert also eigenes Handlungs- und Reflexionsvermögen. Diese hohen Anforderungen an individuelle Selbstoptimierung werden in der Arbeitssoziologie durchaus kritisch beachtet und in den letzten Jahren unter dem Schlagwort 'Arbeitskraftunternehmer' diskutiert. Die Arbeit hat das Ziel, flexible Arbeitszeitgestaltung auf deren Auswirkungen für Beschäftigte zu untersuchen und deren Chancen und Risiken aufzuzeigen. Da Arbeitszeitkonten, Vertrauensarbeitszeit und Teleheimarbeit eine selbstbestimmte Arbeitszeit ermöglichen, sollen diesbezügliche wichtige Befunde aus der Arbeitszeitforschung in die Analyse einbezogen und so auf den Prüfstand gestellt werden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot